Aktuelles - 2017

Musikalische Aktivitäten und Termine (weitere Ankündigungen finden Sie unter
"Konzerte")
Adventfeier

13. Dezember 2017



(Fotos: Meike Pape)

Gemütliches Beisammensein im Paul-Schneider-Haus: Die Mitglieder der Martin-Luther-Kantorei genossen den Abend bei Gesang, Gesprächen und dem traditionellen guten Buffet.

Zum Seitenanfang - zur Startseite


Konzerttermine ins neue Jahr verschoben

20. November 2017, zuletzt geändert am 01. Dezember 2017

Wegen eines Trauerfalls können leider die für den 2. und 3. Dezember 2017 in der Ebbergkirche geplanten Konzerte nicht stattfinden. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Die Konzerte werden im neuen Jahr nachgeholt. Am Samstag, 17. Februar 2018 um 19 Uhr und am Sonntag, 18. Februar 2018 um 17 Uhr singt die Martin-Luther-Kantorei unter Leitung von Meike Pape das bekannte "Gloria" von Antonio Vivaldi. Weitere Programmpunkte sind ein Konzert für zwei Trompeten, ein Streichquartett sowie ein weiteres Chorwerk aus der Feder Vivaldis, das "Magnificat". Lesen Sie dazu den
nachfolgenden Artikel.

Zum Seitenanfang - zur Startseite


Neues Chorprojekt

17. August 2017, zuletzt geändert am 01. Dezember 2017



(Foto: MLK)

Die Martin-Luther-Kantorei unter der Leitung von Kantorin Meike Pape lädt Interessierte wieder ganz herzlich zu ihrem nächsten größeren Projekt ein. Auf dem Programm stehen Antonio Vivaldis Gloria in D und das Magnificat.

Die Generalprobe ist am Freitag, 16. Februar 2018, dann gibt es zwei Konzerte: Am Samstag, 17. Februar 2018 um 19 Uhr und am Sonntag, 18. Februar 2018 um 17 Uhr.

Vivaldi brachten das Priesteramt und die Stellung als langjähriger musikalischer Leiter am Ospedale della Pietà, einem großen Waisenhaus in Venedig, Verpflichtung und Anregung für ein vielseitiges kirchenmusikalisches Schaffen. Auch das Gloria RV 589 und das Magnificat RV 610 entstanden in diesem Zusammenhang.

Das "Gloria in D" ist wohl das bekannteste geistliche Werk Antonio Vivaldis für Chor, Orchester und Solisten. Es gehört zu seinen bedeutendsten kirchenmusikalischen Kompositionen. Es vertont den Text des "Ehre sei Gott in der Höhe und auf Erden Fried" in lateinischer Sprache. Vivaldis "Magnificat" ist weniger bekannt. Dietrich Bonhoeffer schreibt über den Text des Magnificat aus dem Lukasevangelium: "Dieses Lied der Maria ist das leidenschaftlichste, wildeste, ja man möchte fast sagen revolutionärste Adventslied, das je gesungen wurde. Es ist nicht die sanfte, zärtliche, verträumte Maria, wie wir sie auf Bildern sehen, sondern es ist die leidenschaftliche, hingerissene, stolze, begeisterte Maria, die hier spricht … ein hartes, starkes, unerbittliches Lied von stürzenden Thronen und gedemütigten Herren dieser Welt, von Gottes Gewalt und von der Menschen Ohnmacht."

Zum Seitenanfang - zur Startseite


Kirchen klingen

12. Juli 2017

"Kirchen klingen", die beliebte Konzertreihe im Evangelischen Kirchenkreis Iserlohn, geht in ihr sechstes Jahr. An vier Sonntagen werden Kirchen geöffnet, erklärt und zum Klingen gebracht.

Was 2012 begann, hat sich als fester Bestandteil im Evangelischen Kirchenkreis etabliert. Die Konzerte in bester Sommerszeit werden von bis zu 150 Menschen besucht. Der Charme der Konzertreihe liegt auch in der Verbindung von Konzert, Kirchenführung und Begegnung bei einem Getränk.

Und das ist der Ablauf:

16.30 Uhr Kirchenführung,
17 Uhr Konzert,
17.50 Uhr Begegnung und Umtrunk.

Das Konzert am 6. August 2017 resultiert aus einem Chorprojekt, an dem jeder Interessierte teilnehmen kann. Darüber hinaus wird eine Orgelfahrt angeboten. Einzelheiten finden Sie nebenstehend und in dem
Veranstaltungsflyer.

Zum Seitenanfang - zur Startseite


Einfach so

17. Mai 2017



(Fotos: Anja Peucker)

Nicht nur singen, sondern auch Spaß haben. Das schöne Wetter in der Probenpause genießen. Wir von der Martin-Luther-Kantorei. Machen Sie mit!

Zum Seitenanfang - zur Startseite


Gottesdienst

19. März 2017



(Fotos: Mit freundlicher Genehmigung von Jürgen Dziwnik)

Auch in diesem Jahr wirkt die Martin-Luther-Kantorei an zahlreichen Gottesdiensten mit - und das nicht nur in der Kirche. Diesmal war es in der Lungenklinik in Hemer, wo die Sängerinnen und Sänger die Anwesenden durch Ihren Gesang erfreuten.

Zum Seitenanfang - zur Startseite


Niederlande - Deutschland: Orgelkonzert in der Ebbergkirche

18. März 2017



Dr. Florian Wilkes an der Kleuker-Orgel
(Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Annabell Jatzke, Iserlohner Kreisanzeiger)





Bei der Einführung in die Werke (li.) und beim Schlussapplaus (re.)
(Fotos: DokPW)

Dr. Florian Wilkes, Organist an der St. Hedwigs-Kathedrale in Berlin, gastierte wie nahezu in jedem Jahr in der Ebbergkirche. Für Wilkes war es Anlass, sich mit dem niederländischen Organisten Jan Pieterszoon Sweelinck (1562 - 1621) und dessen Einfluss auf Johann Sebastian Bach (1685 - 1750) zu beschäftigen. Sweelinck, der Amsterdam nie wirklich verlassen hatte, konnte sich trotzdem mit vielen Musikstilen seiner Zeit auseinandersetzen, weil Druckgewerbe und internationale Hafennähe dazu gute Voraussetzungen boten. Viele später im norddeutschen Raum tätige Organisten waren Schüler Sweelincks, und diese wiederum beeinflussten Bach, der ebenso wie Sweelinck ein umfangreiches Repertoire an Quellen kannte, nutzte und weiterbearbeitete.

Wilkes stellte in seinem Konzert Orgelwerke beider Komponisten gegenüber, dabei wählte er, wie so oft, zum Teil ungewohnte Registrierungen. Besonders beeindruckt waren die Zuhörer vom Choral BWV 721 "Erbarm dich mein, o Herre Gott", wo die Melodiestimme von einer emotionsgeladenen Stakkato-Begleitung untermalt wurde.

Lesen Sie auch den Bericht auf der Internetseite des
Iserlohner Kreisanzeigers.

Zum Seitenanfang - zur Startseite


Händels Oratorium begeistert die Zuhörer

18. Dezember 2016



Das Konzert am Sonntag (Foto: Mit freundlicher Genehmigung von Carmen Ahlers, Iserlohner Kreisanzeiger)






Das Konzert am Samstag (Fotos: Marc Mennigmann)


Schon 2006 gab es Begeisterung nach der Aufführung von Händels bekanntem Oratorium "Der Messias". Heute sind sich alle einig: Der Chor hat in den letzten Jahren unter der Leitung von Meike Pape deutlich dazugewonnen.

Die Martin-Luther-Kantorei führte das Konzert am 4. Advent gleich zweimal auf. Eine besondere Herausforderung an die Sängerinnen und Sänger der Kantorei, die von etwa 15 Gastsängerinnen und -sängern unterstützt wurden, welche sich schon während der Probenarbeit angeschlossen hatten. Ein Herausforderung aber auch an die Solisten, die dieses Werk mit Hingebung und mit Bravour meisterten. Nicht zu vergessen die Musiker der Cölner Barock Orchesters, die Händels Musik auf ihren historischen Instrumenten einfühlsam und professionell vortrugen.



Nach dem Konzert (Foto: DokPW)


Nach dem Konzert traf man sich noch zum gemeinsamen Abendessen. Kantorin Meike Pape wurde mit anhaltendem Applaus empfangen, sie gab ihren Dank an alle Beteiligten weiter. Dem Personal der Gaststätte brachte die Kantorei als Dank für die späte Bewirtung noch als Ständchen "Tollite hostias" aus dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns dar.

Lesen Sie den Bericht auf der Internetseite des
Iserlohner Kreisanzeigers.



Iserlohner Kreisanzeiger vom 21.12.2016


Zum Seitenanfang - zur Startseite